Maisonette Falkenried-Terrassen

Die Falkenried-Terrassen in Hamburg Eppendorf wurden Ende des 19. Jahrhunderts als Arbeiterwohnungen gebaut. Während des Krieges teilweise zerstört, ist das Ensemble inzwischen denkmalgeschützt. Die Aufgabe, in diesem Kontext aus zwei Terrassenwohnungen á 32 qm eine optimale Maisonette für eine vierköpfige Familie zu planen, erforderte daher sowohl Feingefühl als auch Effizienz.

Die Haustechnik wurde saniert. Wand- und Deckendurchbrüche veränderten die Raumabfolgen: Küche(n), Schlaf- und Wohnräume wurden neu geordnet, es entstanden Orte mit mehrfacher Funktionszuweisung und einem komplexen Angebot an Nutzungsmöglichkeiten. Die Treppe verbindet die Etagen und strukturiert auch die Erschließungsräume. Sie ist gleichwertig „Möbel“ wie „Haus“ und in Ihrer Art ein Raumgewinn statt eines Platzverlustes.

Auf 64 qm stehen nun Bereiche von vielfältiger Qualität zur Verfügung: Offene und introvertierte Situationen können gewählt, private und halböffentliche Zustände von den Bewohnern beliebig gesetzt werden. Die Neuordnung der Wohnung läßt viel Potential für sich verändernde Lebensgewohnheiten der Bewohner.

Previous Image
Next Image

Auftrag: Umbau, Sanierung und Zusammenlegung zweier Terrassenwohnungen zu einer Maisonette
Kategorie: Wohnen/ Bauen im Bestand
Bauherr: privat
Ort: Hamburg
LPH: 1-8
BGF: 64 qm
Fertigstellung: Mai 2020
Fotograf: Jakob Börner



Kommentare sind geschlossen.